Die Bruststraffung zählt zu den häufigsten plastisch-ästhetischen Operationen. Hier ein paar Antworten zu den wichtigsten Fragen:

Wann wird der Eingriff durchgeführt?
Die Operation wird aufgrund einer angeborenen oder erworbenen (Schwangerschaft, Stillzeit, Gewichtsveränderungen) Erschlaffung der Brust durchgeführt. Ein schönes Ergebnis führt zur Erhöhung der Lebensqualität und des psychischen und physischen Wohlbefindens.

Wie läuft das Beratungsgespräch ab?
Im Beratungsgespräch berät Dr. Koller ausführlich über die geeignete Behandlungsmethode und schlägt Ihnen unverbindlich ein Behandlungskonzept vor. Dabei ist es sein Ziel, die Wünsche der Patientinnen in einem medizinisch sinnvollen Eingriff zu verwirklichen.
Es erfolgt die ausführliche Aufklärung über Risiken und Komplikationen, sowie über den genauen Behandlungsablauf. Das Gespräch dauert ca. 1 Stunde. Ca. 1-2 Wochen vor einem OP-Termin erfolgt ein zweites, kürzeres Beratungsgespräch.

Wer führt das Beratungsgespräch und die Operation durch?
Dr. Koller führt alle Beratungsgespräche persönlich durch und selbstverständlich erfolgen die Operationen ausschließlich durch ihn selbst.

Wie ist der Narbenverlauf?
Der häufigste Narbenverlauf bei einer Bruststraffung ist um die Brustwarze und längs über den unteren Brustpol. Bei leichten Ptosegraden ist es manchmal auch möglich, durch ein spezielles Implantat („Push up“) auf einen sichtbaren Narbenverlauf zu verzichten. In diesem Fall liegt die Narbe in der Unterbrustfalte und ist nur 5 cm lang.

Wann ist ein Implantat notwendig?
Ein Implantat ist dann notwendig, wenn das vorhandene Brustdrüsengewebe nicht ausreicht, um das gewünschte Volumen zu erreichen.

Was sind Push-up-Implantate?
Dies sind speziell entwickelte Implantate für Patientinnen, die eine moderate Erschlaffung des Brustdrüsengewebes haben und eine besonders narbensparende Technik bevorzugen. Push-up Implantate sind so konzipiert, dass sie die Brustdrüse um ein paar Zentimeter anheben können, ohne dafür eine zusätzliche Hautstraffung zu benötigen.

Wie lange warte ich auf ein Beratungsgespräch?
Die Wartezeit auf ein Beratungsgespräch beträgt 1-2 Wochen. Terminvereinbarung: telefonisch oder persönlich in unserer Ordination

Wie lange warte ich auf einen OP-Termin?
Die Wartezeit für einen Eingriff beträgt ca. 1-2 Monate.

Was muss ich nach der OP beachten?
Ein spezieller Stütz-BH sollte 6 Wochen getragen werden. Diesen wird Dr. Koller für Sie besorgen. Nach 2 Wochen werden die Nähte entfernt, danach sollte man für ein paar Monate eine spezielle Narbensalbe verwenden. Sport kann nach ca. 4 Wochen wieder betrieben werden. Bis 1 Jahr nach der OP erfolgen regelmäßige Nachkontrollen.

Wo wird der Eingriff durchgeführt?
Die Operation wird in der Klinik Diakonissen Linz mit einer Übernachtung durchgeführt.