Fragen an Dr. Koller zum Thema Faltenbehandlung mit Botox und Hyaluronsäure

Welche Regionen im Gesicht werden am Häufigsten mit Botox behandelt?

Das obere Gesichtsdrittel wie Stirnfalten, Zornesfalte und Augenfalten.

Welche Regionen im Gesicht können mit Hyaluronsäure behandelt werden?

Das untere und mittlere Gesichtsdrittel eignet sich besonders gut für die Behandlung mit Hyaluronsäure. Dabei kann die Mittelgesichts- und Jochbeinregion nach einem Volumenverlust wieder aufgebaut werden, der Übergang im Bereich der Nasolabialfalte harmonisiert werden und generell die Faltenbildung um den Mund verbessert werden.

Wie läuft die Behandlung ab?

Zunächst werden in einem ausführlichen Gespräch die Problemzonen und Wünsche erörtert und gemeinsam ein Behandlungskonzept erstellt. Im Zuge dieses Gespräches erfolgt auch die Aufklärung. Nach Vereinbarung eines Behandlungstermins sollten Sie ungeschminkt zur Behandlung erscheinen. Nach Auftragen der Emla-Salbe (schmerzlindernd) erfolgt nach Hautdesinfektion eine exakte Anzeichnung. Die eigentliche Behandlung mit Botox und Hyaluronsäure dauert nur wenige Minuten. Nach der Behandlung werden Coolbags aufgelegt bzw. eine Gesichtsmaske zur Beruhigung der Haut aufgetragen.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die meisten meiner Patienten empfinden die Faltenbehandlung als kaum bis wenig schmerzhaft. Ich achte besonders auf eine atraumatische Behandlung.

Wann tritt die Wirkung ein und wie lange hält sie an?

Bei Botox tritt die Wirkung nach ca. 5-7 Tagen ein und hält bis zu 6 Monate. Die Hyaluronsäure entfaltet durch die wasserbindenden Eigenschaften nach ca. 2 Wochen die volle Wirkung und hält ca. ein halbes Jahr.

Welche Arten der Hyaluronsäure gibt es?

Die Hyaluronsäure unterscheidet sich in ihrer Viskosität. Je oberflächlicher die Hyaluronsäure gespritzt wird, desto dünnflüssiger ist das Material. Hyaluronsäure kann in die oberflächlichste Hautschicht in Form von kleinen Quaddeln gespritzt werden (Mesotherapie), in die mittlere-tiefe Dermis für die Behandlung von zB. Nasolabialfalten bzw. Marionettenfalten oder direkt zwischen Knochen und tiefem Gewebe zur Volumenauffüllung des Mittelgesichtes oder Jochbogens.

Warum herrscht oft große Skepsis gegenüber Botox und Hyaluronsäure?

In den Medien sieht man immer wieder schlechte Ergebnisse wie aufgeblähte Wangen oder starre Gesichter. Von dieser Art der Schönheitsbehandlung nehme ich Abstand. Ein Ergebnis ist dann gut, wenn gar nicht bemerkt wird, dass Botox oder Hyaluronsäure gespritzt wurde. Auffallen sollte ein frischeres, erholtes Aussehen. Wenn meine Patienten Komplimente wie „warst du im Urlaub?“ bekommen, dann haben wir das gewünschte Ziel erreicht.