Bruststraffung in Linz durch Dr. Koller - Kollerplast

Straffung der Brust

Viele Frauen leiden unter einer erschlafften Brust und wünschen sich eine vollere und festere Form mit einer Höherverlagerung der Brustwarzen. Eine Brusterschlaffung kann nach Schwangerschaft oder Gewichtsverlust auftreten oder kann von Jugend an vorhanden sein. Je nach Grad der Hängebrust eignet sich die Straffung mittels Implantat mit einer kurzen Narbe in der Unterbrustfalte (Push-up Implantate) oder durch eine kurze T-Narbe. Bei dieser Technik ist die Bruststraffung mit oder ohne Implantat möglich.

Dr. Koller gibt wichtige Informationen zum Thema Bruststraffung:

Während des Eingriffes:

Ziel der Bruststraffungs-Operation ist eine straffe und volle Brust. Manchmal reicht eine kurze Narbe in der Unterbrustfalte wie bei einer Brustvergrößerung aus. Hier werden zur Anhebung der Brust spezielle Push-up Implantate verwendet. Bei stärker hängender Brust ist eine Narbe um den Warzenvorhof und im Stegbereich notwendig, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wenn nicht genügend Eigengewebe vorhanden ist, wird diese Technik mit einem Implantat kombiniert.

Nach dem Eingriff:

Gleich danach wird ein Stütz-BH angelegt, den wir für Sie besorgt haben. Der erste Verbandswechsel erfolgt einen Tag nach der Operation. Nach 2 Wochen kann mit der Narben-Salbenpflege begonnen werden. Mit leichtem Sport kann etwa 3 Wochen nach der Operation gestartet werden. Die Nähte sind selbstauflösend und müssen nicht entfernt werden.

Narkose:

Die Bruststraffung erfolgt in Vollnarkose.

Ambulant oder stationär:

Die Bruststraffung wird mit 1 Nacht stationärem Aufenthalt in der Klinik Diakonissen Linz durchgeführt.

Narbenverlauf:

Variante 1: Straffung mit kurzer T-Narbe mit oder ohne Implantate 

Bruststraffung mit kurzer T-Narbe

Diese OP-Technik ist geeignet, wenn die Brustwarzen um mehrere Zentimeter angehoben werden und wenn die Erschlaffung der Brust eine Haut- und Gewebsstraffung erforderlich macht. Ein Implantat kann notwendig sein, wenn zu wenig Eigengewebe vorhanden ist. Manchmal ist ein Implantat für ein stabiles Ergebnis erforderlich, auch wenn genügend Eigengewebe vorhanden ist. Die T-Narbe macht in der Regel ein unauffälliges Narbenbild, da durch den Verlauf der Naht die Zugkräfte auf die Haut gut verteilt werden können.

Variante 2: Straffung mit kurzer Narbe in der Unterbrustfalte durch Push-up Implantate

Push-up Implantate

Nach Schwangerschaft, Abstillen oder Gewichtsabnahme kann es zu einer Erschlaffung der Brust mit Volumenabnahme kommen. Wenn die Brustwarzen in der Operation nur um max. 1-2 cm gehoben werden müssen und nur eine leichte Ptose vorhanden ist, kann die Bruststraffung durch spezielle Push-up Implantate erfolgen. Diese Implantate sind speziell für die Korrektur von leichter oder milder Brustptosen entwickelt worden. Durch die spezielle Form und Beschaffenheit kann der untere Brustdrüsenpol angehoben und dabei nach oben gestrafft werden. Weiters entsteht ein natürliches, aber trotzdem volles Dekolleté. Der wesentliche Vorteil dabei ist, dass nur eine ca. 4,5 cm lange Narbe in der Unterbrustfalte notwendig ist.

Dr. Koller hat in Österreich die meiste Erfahrung mit diesen speziellen Implantaten. Es handelt sich um hochqualitative Implantate, welche in Deutschland hergestellt werden.

Ob die Bruststraffungs-OP mit dieser kurzen Narbe oder mit der kurzen T-Schnitt Narbe geeignet ist, kann Dr. Koller beim Beratungsgespräch feststellen.

Kosten / Preise einer Bruststraffung:

Die Kosten für die Operation, inklusive der gesamten Vor- und Nachbehandlung, sind im Komplettpreis enthalten.

Sie wollen mehr über eine Bruststraffung in Linz/Oberösterreich erfahren?

Vereinbaren Sie einen Termin bei Frau Eckmayr zu einem persönlichen Beratungsgespräch mit Dr. Koller: 0732/223413 oder office@kollerplast.at

Möchten Sie wichtige Fragen zur Bruststraffung klären, bevor Sie ein Beratungsgespräch vereinbaren wollen? Dann können Sie Dr. Koller per email direkt kontaktieren: m.koller@kollerplast.at (die Beantwortung erfolgt durch Dr. Koller persönlich, kann aber 1-2 Tage in Anspruch nehmen)